Trauer

 

Trauer ist ein sehr tiefgehendes und allumfassendes Gefühl. Nicht gelebte Trauer macht krank. Sie führt in die Depression, lähmt uns im Alltag und führt manchmal in Abhängigkeiten. Sie kann aber auch helfen, sich nach einem Verlust neu zu orientieren.

Trauernde haben es oft schwer, in ihrem Umfeld geeignete Ansprechpartner zu finden. Oft beginnt die schwere Zeit erst nach der Beerdigung, aber dann reagiert die Umwelt manchmal bereits ungeduldig. Auch Trauergruppen sind nicht für jeden Individualisten der gewünschte Rahmen.

Oft merkt man es lange nicht, dass man in der Trauer feststeckt, man macht/funktioniert einfach weiter – bis man nach Jahren merkt, dass man den Verlust noch gar nicht aufgearbeitet hat.

Dies gilt besonders auch für Frauen bzw. Elternpaare, die eine Fehlgeburt zu betrauern haben, aber keinen geeigneten Raum dafür finden. Wir können gemeinsam eine Zeremonie erarbeiten, mit der Sie in Ruhe und Wertschätzung innehalten, den Schmerz zulassen und Abschied nehmen können.

Wenn Sie eine persönliche, wertschätzende Begleitung bei diesem, Ihr ganzes Leben verändernden Ereignis wünschen, dann melden Sie sich gerne bei mir. Ich höre Ihnen zu, solange Sie dies brauchen. Wir können in einem geschützten Raum miteinander reden oder gerne auch bei Ihnen zu Hause in der gewohnten Umgebung, wir können gemeinsame Spaziergänge unternehmen oder Rituale entwickeln, aus denen Sie Kraft schöpfen und mit denen Sie endlich Ihren Weg aus der Trauer finden. Bei mir dürfen weinen, denn das gehört zur Trauer dazu. Ich halte Sie und bin bei Ihnen.

Dieses Angebot richtet sich hauptsächlich an Menschen, die in ihrer Trauer steckengeblieben sind und dies vielleicht erst nach Jahren feststellen. Es handelt sich um eine professionelle psychologische Unterstützung.

Vereinbaren Sie einen ersten Termin mit mir, bei dem wir uns kennenlernen und besprechen können, wie wir gemeinsam vorangehen wollen.

Den ersten Schritt müssen Sie tun, die nächsten gehen wir zusammen.

Diese Art der Begleitung kann über einen längeren Zeitraum erfolgen.

 

Angehörige

Ich berate Sie, wenn Ihre Freunde oder Angehörigen in Trauer sind und Sie sich unsicher sind, wie Sie mit ihnen und ihrem Verlust umgehen sollen. Es gibt viel, was Sie tun können, auch ohne Worte. Hier wird Ihnen vermutlich eine Kurzzeitberatung von ein oder zwei Stunden weiterhelfen.

 

Methoden

In der Trauerbegleitung arbeite ich mit Methoden aus der Verhaltenstherapie und der Gesprächstherapie, mit Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, mit Traumreisen und Wertearbeit. Dabei zeige ich Ihnen, wie Sie die unterschiedlichen Stufen der Trauer durchlaufen und einen angemessenen Platz für Ihren verstorbenen Angehörigen finden.

 

 

Ich bin zertifizierte Trauerbegleiterin.